(c) by Broken Spirits

// 5. Blog-Geburtstag

Am 24. Oktober gab es Grund zum Feiern: seit fünf Jahren gibt es dieses Blog – im Vergleich zu der Zeit, in der ich mit dem Namen Broken Spirits unterwegs bin (seit 1999) eine vergleichsweise kurze Zeit, aber dennoch ist diese ungerade Zahl schon ein “runder” Geburtstag.

Deshalb habe ich mir hierfür etwas Besonderes überlegt. Es gibt wieder einen Kuchen aus dem Baumarkt. Nachdem nach 14 Jahren im Proberaum der Pizzalieferdienst aufgrund chronisch unterschrittener Mindestbestellmenge die Geschäftsbeziehungen beendet hat, war sowieso ein kleiner Backofen im Proberaum fällig und den habe am Samstag besorgt. Eingeweiht wird dieser mit einer Mandeltorte:

Benötigt werden:

  • 150 g gemahlene Mandeln
  • insgesamt 180 g Zucker
  • 5 Eier
  • 100 ml Milch
  • 175 g Butter
  • Mandelblättchen

Diese Mengenangaben sind für eine Kuchenform mit 25 cm Durchmesser. Nun ist der neuerworbene Backofen nicht rund, sondern quadratisch. Mit anderen Worten: um möglichst energieeffizient zu arbeiten und die maximale Kapazität des Backofens voll auszunutzen, habe ich erst einmal die Grundfläche des Backofens vermessen und mir danach eine Exceltabelle gebastelt, die mir diese Mengenangaben umrechnet auf die maximal mögliche Größe, die mein Kuchen haben kann.

Mandeltorte

An Werkzeugen, die mir hier im Proberaum zur Verfügung stehen, gibt es

  • einen Akkuschrauber
  • einen Tacker
  • ein Teppichmesser
  • Gaffatape
  • diverse Bohrer in verschiedenen Längen
  • drei noch zu spülende Kaffeetassen
  • fünf Gabeln
  • einen Wasserkocher
  • einen Kühlschrank
  • einige leere Plastikflaschen
  • einen Backofen
  • Alufolie
  • den Windoof-Taschenrechner
  • Drumsticks
  • einen Zollstock
  • einen Handfeger nebst Kehrschaufel

Backpapier habe ich mir von zu Hause mitgebracht. Dieses Equipment sollte reichen, um die Mandeltorte zu basteln.

Zuerst wird das Backpapier mit dem Teppichmesser zurechtgeschnitten. Ich habe zu der Kantenlänge des Garraumes des Backofens noch 5 cm dazuaddiert, damit der Teig für den Boden nicht herausläuft. An jeder Seite werden 2,5 cm nach oben geknickt und zusammengetackert. Die Ecken habe ich noch mit etwas zusammengerollter Alufolie verstärkt und diese ebenfalls festgetackert. Fertig ist die Kuchenform.

Mandeltorte

Mandeltorte

In der Zwischenzeit heizt der Backofen auf 175 °C vor.

Zuerst müssen für die Böden die Eier geteilt werden. Ich hasse das – Eiweiß von Eigelb zu trennen ist ein undankbarer Job, der nie 100%ig funktioniert und meistens mit einer Sauerei verbunden ist, die das eigentliche Problem schon fast verblassen lässt: man (oder besser gesagt: ich) brauche statt 5 Eiern meist 10 Eier. Zum Glück gibt es findige Leute, die Eiertrenntutorials auf Youtube veröffentlicht haben.

Mandeltorte

Diesen Trick mit der Colaflasche probiere ich heute auch. Klappt aber auch nicht besser. Ich habe hier zwei Eivorräte, die in zumindest hauptsächlich entweder aus Eiweiß oder Eigelb bestehen.

Beide enthalten aber geringe Spuren von dem Ei-Teil, das ich eigentlich nicht drin haben wollte.

Mandeltorte

Immerhin: bei dem letzten Ei hat es hervorragend geklappt (siehe hierzu auf nachfolgenden Foto das perfekt geformte Eigelb im Wasserkocher auf 11 Uhr) – blöderweise war es das letzte Ei in der Packung, und es ist Sonntag. Nunja, ich versuche, zu retten, was zu retten ist und fische aus der Tasse mit einem Löffel das Eigelb und Eierschalenfragmente und aus dem Wasserkocher das Eiweiß und Eierschalenfragmente… Irgendwie wird es schon passen…. Ganz nebenbei hat sich auch das Problem der mit Excel errechneten 5,48 Eiern gelöst: Schätzungsweise 0,52 Eier sind nach dieser Planscherei großflächig auf der Arbeitsplatte verteilt.

Mandeltorte

Mandeltorte

Das Eiweiß mit den Eigelbspuren und einigen wenigen Eierschalenfragmenten soll nun steif geschlagen werden. Mit einer Gabel in dem Eiweiß rumzustochern erscheint mir ein unwürdiges Geplansche und außerdem lehne ich rohe Gewalt gegen Eiweiß ab. Deshalb befestige ich eine Gabel mit Gaffatape an einem Bohrer, der in den Akkuschauber paßt. Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, daß die bei dieser Gelegenheit Eierschalenfragmente zu Staub pulverisiert werden.
Pro-Tip: Den Akkuschrauber ausschalten, bevor er aus der Tasse herausgehoben wird – Nichtbeachtung führt zu Eiweißstreifen auf dem Pullover.

Mandeltorte

Mandeltorte

Mit dem Eiweiß werden 120 g Zucker und die gemahlenen Mandeln vermischt.
Die 120 g Zucker sind ein Problem: ich habe keine Waage. Also geht das nur über das Volumen. Hierzu brauche ich die Schüttdichte von Zucker. Eine simple Googlerecherche ergab: Die Schüttdichte von DIN-Zucker beträgt 0,75 t/m³. (ich wußte gar nicht, daß es DIN-Zucker gibt….)

Also schnell über das Volumen berechnet und das ergab in etwa eine halbe 0,33 mL-Bierflasche voll (ca. 160 mL). Damit kann ich gut arbeiten, denn sowas ist hier wie in jedem anständigen Proberaum vorhanden. Schnell eine Bierflasche gespült, aus Papier einen Trichter gebastelt und den Zucker erst in die Bierflasche umgefüllt, dann zu dem Eiweiß gekippt.

Mandeltorte

Der Rest dieses Arbeitsschrittes ist ein Kinderspiel: Auch hierfür darf wieder der Akkuschrauber herhalten:

Mandeltorte

Die Teigmasse wird halbiert und auf mittlerer Schiene 20 min gebacken. Mit der zweiten Hälfte des Teiges wird ebenso verfahren.

Mandeltorte

Die Eigelbe werden zusammen mit der Milch und den restlichen 60 g Zucker in den Wasserkocher geschüttet/ gegossen/ reingeklatscht.

Wie auch immer, der ganze Krempel soll jetzt unter Rühren erhitzt werden und vor sich hinköcheln, bis die Pampe schön dick ist. Dabei soll “ständig” gerührt werden. Hierzu bin ich zu faul. Ich mache mir lieber ein Bier auf, lehne mich zurück und überlasse das ständige Rühren der Gabel-Gaffatape-Akkuschrauberkombination. Diese habe ich in Anlehnung eines KPG-Rührers mittels Gaffatape an einem Schlagzeugstick, auf dem ein Tonbandgerät als Gegengewicht steht, befestigt.

Mandeltorte

Etwas muß ich die Zucker- und Buttermenge erhöhen, denn so richtig dick wird die Brühe nicht. Nach einiger Zeit ändert sich die Tonhöhe des Akkuschraubermotors und ich ahne: der Mich/Eigelb/Zucker-Brei ist jetzt schön dick. Na also, das geht also auch ohne sonntägliche Kraftanstrengung.

In der Zwischenzeit wurden auch die Tortenböden fertig:

Mandeltorte

Mit einem Teppichmesser schneide ich die beiden Böden etwa auf die gleiche Größe zu – die Ränder kann ich bei dieser Gelegenheit gleich probieren und – ja, doch: der Boden ist schon mal gelungen.

Mandeltorte

Die Creme lasse ich etwas abkühlen. Danach kommt die Butter stückchenweise dazu. Der ganze Pamps wird homogenisiert und anschließend im Kühlschrank kaltgestellt.

Nachdem die Creme abgekühlt ist, wird sie auf dem Boden verteilt (Teigboden, nicht Fußboden obwohl: da auch!) und einigermaßen gleichmäßig glattgestrichen. Der zweite Boden kommt dann darüber und nochmals darüber wird noch etwas Creme drübergekleistert, damit die Mandeln auf dem Kuchen haften bleiben. Was nebendran fällt, wird entweder zusammengekehrt und nochmal drübergestreut oder bleibt als Deko nebendran liegen. Fertig.

So sieht das eßfertige Konstrukt aus:

Mandeltorte

Anmerkung: In einigen Foodblogs habe ich gesehen, daß für das Abschlußfoto das fertige Produkt mit Petersilie dekoriert wird. Petersilie habe ich leider nicht da, deshalb habe ich ein paar bunte Blätter genommen….

Eine Geburtstagskerze habe ich ebenfalls käuflich erworben, die Duploblume ist schnell gefaltet, die Papierserviette habe ich bei der nahegelegenen Tankstelle erschnorrt, Musikinstrumente für das Geburtstagsständchen sind im Proberaum sowieso ausreichend vorhanden und nun kann ich den fünften Bloggeburtstag standesgemäß feiern, oder?

PS: das Originalrezept gibt es hier.

PPS: das andere proberaumtaugliche Kuchenrezept gibt es nach dem Klick

// Das Ungeheuer von Loch Rehoersalrum

Da tappt man nicht Böses ahnend über den Hof auf dem Weg zum Klo und sieht plötzlich folgendes “Monster”:
 
Broken Spirits | Das Ungeheuer von Loch Rehoerselrum
 
Jajajaja, das Kind im Manne, amoklaufende Phantasie Kreativität, Photoshop und ein Fotoapparat sind eine ganz blöde Kombination. Ich weiß. Mea culpa ;-)

// Zweigstelle

Mein Stammpizzalieferservice hat nach nunmehr vierzehn Jahren gemerkt, daß er mir andauernd Pizza liefert, obwohl ich die Mindestbestellmenge nie erreiche. Nach vierzehn Jahren hat der Fuzzi nun also die Geschäftsbeziehungen beendet.
 
Im Proberaum äußerst unschön. Es war also höchste Zeit, einen adäquaten Ersatz zu finden. Schwierig war es auch, denn der Proberaum ist am A*sch der Welt und die meisten Mindestbestellwerte erreiche ich so gut wie nie, wenn ich hier alleine abrocke.
 
Nach aufwendigen Recherchen habe ich dann einen Ersatz gefunden. Ich habe mich für diese Recherchen einfach mal eine Weile an das Hoftor gestellt und geguckt, welche Pizzadealer das Nachbargelände beliefern. Dort rennen ja genügend Musiker rum, die exakt die gleichen Fraßmuster hinterlassen, wie meine Wenigkeit.
 
Nach gerade mal 15 Minuten hatte ich einige Telefonnummern zusammen.
Die zweite war dann ein Volltreffer: Ersatz war gefunden!
 
Nun geht in einem modernen Pizzalieferservice nichts ohne modernste Technik. Sprich: als erstes mußten in der Pizzadealersoftware jede Menge Felder ausgefüllt werden. Darunter auch der Firmenname. War bei mir aber kein Problem, denn die Putzfirma nebenan bestellt bei denen auch, und schlau wie diese Software ist, hat dieses hochwertige Stück Technik mich gleich als Mitarbeiter der Putzfirma erkannt. Ich hoffe jetzt nur, daß die Software das nicht dem Finanzamt verrät, denn in diesem Fall könnte es merkwürdige Fragen bezüglich Schwarzarbeit geben.
 
Die Pizza wurde auch recht zügig geliefert und der Pizzamensch stand plötzlich mitten im Proberaum. Ich gebe zu: nach einer Putzfirma sieht das wirklich nicht aus (ich könnte aber mal eine brauchen – aber das ist ein anderes Thema):
 
Zweigstelle
 
Es kam dann auch gleich die Frage, die einfach kommen mußte: “Was ist das hier?”
Immer die gleichen Antworten geben, wird auch langweilig und so behauptete ich, daß dies hier eine Zweigstelle der NSA sei. Und er habe nichts gesehen, weil sonst… Ich ließ den Satz unvollendet im Raum stehen.
 
Offenbar habe ich das überzeugend rübergebracht: Der Pizzamensch hatte es plötzlich sehr eilig zu gehen :mrgreen:

// Musiker = Traum-Mann? Auf jeden Fall ein Traumhandwerker ;-)

Die Misanthropin behauptet in ihrem heutigen Blogeintrag, daß alle Frauen davon träumen, einen Musiker zu daten.
 
Naheliegend, denn Musiker haben gerade im Alltagsleben ungeahnte handwerkliche Fähigkeiten. Unsereins reicht dazu sage und schreibe eine ganze Rolle Gaffa-Tape. Nix mit ganzen Werkzeugkisten voll mit sündhaft teuren Maschinen, die nur unnötig Platz wegnehmen.
Nur dieses Wunderband, mit dem sich sogar Benzintanks abdichten lassen. Oder Kuchenformen herstellen lassen.
 
Die Anwendungsmöglichkeiten sind natürlich nahezu unbegrenzt.
 
Zum Beispiel kann man Gaffa-Tape dafür verwenden um….
 

  • Bierflaschen zu verschließen, wenn frau ihr Bier nicht schafft. Musiker sind ja oft arme Schlucker (Stichwort: Gear Acquisition Syndrom) und Bier wegschütten geht gar nicht und das Bier der Angebeteten wegpicheln geht noch weniger. So sieht’s aus:
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape

 

  • Wurstverpackungen zu verschließen. Das Leben ist zu kurz, um eine Tupperdose a) zu erwerben *), b) zu pflegen (spülen, abtrocknen, wegräumen) und c) bei Bedarf zu suchen. Wesentlich schneller lassen sich die im Heißhungeranfall brutal verrupften Originalverpackungen aus dem Supermarkt mit einem Streifen Gaffa-Tape verschließen:
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape( *) Ausnahme: der Musiker hat eine ganz wichtige Probe. Dann darf sich Frau zwecks Tupperdosenbeschaffung selbstverständlich auf Tupperwarepartys herumtreiben.)
  •  

  • die Wohnung zu verschönern. Egal, ob Handtuchalter für das Badezimmer, eine Designerlampe für das gemeinsame Wohnzimmer – all das läßt sich problemlos mit Gaffa-Tape erledigen. Der unschlagbare Vorteil: es müssen keine Löcher in die Wände gebohrt werden, d.h. diese Arbeiten werden von Musikern völlig staubfrei durchgeführt!
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape

     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape
     
    Für das Foto mit der Lampe wollte ich eigentlich das Licht einschalten, ich habe aber erst nach der Befestigung festgestellt, daß die Glühbirne kaputt ist und keine Ersatzglühbirne vorhanden ist. Zu dieser späten Stunde konnte ich auch keine neue kaufen. Nun, Shit happens… :roll: :mrgreen:
     
    Dafür sieht man auf diesem Foto aber auch sehr schön, daß Gaffa-Tape hervorragend geeignet ist, um blanke, provisorisch per Hand zusammengezwirbelte Drähte abzuisolieren. Das erhöht die Überlebens-Chance des gemeinsamen Nachwuchses ungemein (der sich – das könnte dann vor allem später in der Pubertät interessant werden – mittels eines ähnlichen Klebeverfahrens problemlos an die Wand kleben läßt. Leider habe ich hierfür kein Foto machen können mangels Nachwuchs…)

  •  

  • den verbummelten Verbandskasten zu ersetzen oder die Hausapotheke aufzustocken. Mit diesem Wunderklebeband und etwas Klopapier lassen sich sogar offene Brüche verbinden und schienen. Ich habe das hier einmal demonstriert (Notiz an mich selbst: für solche Blogeinträge aus Gründen der Dramaturgie Kunstblut besorgen!)
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape

 

  • formschöne Türstopper zu formen:
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape

 

  • … oder um zu kurze Rollos im Schlafzimmer zu verlängern. Wegen der Nachbarn und so. Müllbeutel gibt es heutzutage in allen möglichen Farben und wenn die Angebetete das merkwürdige Ansinnen hat, daß die Vorhänge unbedingt farblich zur Tapete passen müssen, dann können wir Musiker immer noch mit unserer Kreativität punkten und die Wandfarbe auf die Müllbeutel Vorhänge abstimmen.
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape
    (Kurze Zwischenüberlegung: Tapete läßt sich doch bestimmt auch dauerhaft mit 4 kurzen Streifen Gaffatape an den Ecken der Tapetenbahn an der Wand befestigen….? Vor allem muß man beim Tapetenwechsel dann doch nicht stundenlang dieses dappische Papier von der Wand abpopeln?? Das wäre doch durchaus von Vorteil, wenn sich die Farbe der Müllbeutel aus produktionstechnischen Gründen oder einem Wechsel im Management ändert… *grübel*)
  •  

  • kaputte Regenschirme zu reparieren:
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape
  •  

  • …und dann fällt mir dazu noch ein alter Blogeintrag ein: Dieses Verfahren vom 26.05.2010 habe ich zwischenzeitlich optimiert: die klebrige Seite von Gaffa-Tape hauchdünn mit Honig bestreichen und man hat einen 1A-Fliegenfänger. Funzt astrein! :mrgreen:
  •  

  • Altes Gaffatape läßt sich sogar recyclen: Wenn z.B. der Mülleimer wegen wichtiger Bandproben wochenlang nicht rausgebracht wurde und das Müllvolumen das Mülleimervolumen übersteigt, dann können mit alten Gaffa-Tape-Resten praktische Griffe für den Müllsack hergestellt werden:
     
    Anwendungsbeispiel Gaffa-Tape

 
@Misanthropin: ich drücke Dir an dieser Stelle natürlich sämtliche verfügbaren Daumen für Dein Date… und falls Dich die Handwerkskünste eines Musikers abgeschreckt haben sollten: Du wolltest den Drummer ja nur daten und nicht mit ihm zusammenziehen oder gar heiraten ;-) :-P
 
Du bist jetzt vorgewarnt :mrgreen: Die Fotos darfst Du gerne ausdrucken und für eine Art Psychotest verwenden. Anhand der Reaktionen “Deines” Drummers siehst Du ja, was er von diesen spontanen Ideen hält ;-)
 
Außerdem ist “Dein” Drummer bestimmt ganz anders und überhaupt liegt dieser Blogeintrag in der Kategorie “Plödsinn”… ich würde das alles ja auch nicht zum Standardverfahren erklären. Also… fast alles. Ein-zwei Anwendungsbeispiele sind echt – für den Proberaum auch wirklich geeignet.

// Towel Day

Heute ist der Towelday, der Tag, an dem alle Douglas Adams Fans ihr Handtuch spazieren tragen. Bei mir im Proberaum ist zwar irgendwie den ganzen Sommer über Towelday – oder in der Zeit, die ich für den Sommer halte. Also schon seit etlichen Wochen. Wenn ich hier die Kuh fliegen lasse, läuft einem die Brühe grad so den Rücken runter…
 
Anyway – anlässlich des heutigen Feiertages ein Foto mit Handtuch:
 
towelday
 
Die lauteste Band des Universums zu sein, schaffe ich aber nicht. Maximum sind hier 120 dB. Was ich auch selten mache, da der Hörsturz vorprogrammiert ist ;-)
 
Mist, ich brauche doch einen eigenen Planeten als Proberaum. Und ein Raumschiff, das ich während eines Gitarrensolos publikumswirksam in eine Sonne stürzen lassen kann, will ich auch :mrgreen:
 
Übrigens: die Pharmama sammelt Bilder von Handtuchträgern und geht auch selbst mit gutem Beispiel voran.

// Blöde Spielchen

In der Blog-O-Sphäre/ Social Media-Sphäre gibt es immer wieder mal blöde Spielchen. Das aktuelle lautet:

“Pick up the book nearest to you and turn to page 45. The first complete sentence describes your sexlife in 2013″

 
Nunja, sowas ist ja nicht uninteressant und ein Buch habe ich auch in der Nähe. Wie jeder angehende Rockstar gibt es auch Groupies en masse…
 
Und was sagt nun das Oracle das Buch dieses blöde Spielchen?
 

“Wenigstens war es ein Hirsch”

 
Na danke auch…! :shock:
 
Und das mit dem diesjährigen Outdoorurlaub überlege ich mir nochmal ganz genau!

// Kein Internet in Brandenburg?

Am letzten Urlaubstag treibt man die merkwürdigsten Dinge. Zum Beispiel Blogstatistiken angucken. Das führte mich auch zu Google-Trends. Eine nette Spielerei, die sich z.B. auch sinnvoll einsetzen läßt.
 
Bei mir wurde diese Anwendung weniger sinnvoll: einer der häufigsten Suchbegriffe, mit dem man hier auf dem Blog landet, ist “pupsen”. Fragt mich jetzt nicht, wie ich auf die Idee kam, das Wort pupsen in Google-Trends einzugeben. Festhalten kann ich aber: In Sachsen ist die Luft am Schlechtesten, sobald man die Grenze zu Brandenburg überschreitet, wird es schlagartig besser:
 
In Brandenburg wird nicht gepupst
 
Das konnte ich mir nun gar nicht vorstellen. Also ein Test mit etwas geläufigeren Suchbegriffen. Als da wären:
 

Windows

 
In Brandenburg gibt es kein Windows
 

Facebook

 
In Brandenburg wird Facebook boykotiert
 

iPhone

 
In Brandenburg gibt es keine iPhones
 
Aber auch meine Google-Analytics-Statistiken zeigen das gleiche Bild:
 
In Brandenburg interessiert sich keine Sau für meinen Blog
 
Gibt es kein Internet in Brandenburg? Oder vegetieren da nur Neonazis vor sich hin, die allesamt zu doof sind, einen Computer einzuschalten? Gibt es – ähnlich der Bielefeldverschwörung – eine Brandenburgverschwörung?
 
Und vor allem: Kennt Ihr eigentlich einen Blogger/ Twitteraner/ Facebookler aus Brandenburg? Oder habt Ihr gar einen Blogleser aus Brandenburg?