(c) by Broken Spirits

// Dummheit?!

Vor etwa drei Wochen kam ich samstag Nacht von der Tanke (Biernachschub holen, Sie wissen schon) zurück in den Proberaum. Als ich das Rolltor aufschloß, kam ein ziemlich aufgebrachter junger Mann auf mich zugerannt, und wollte wissen, ob ich der Herr $Vermieter bin.
 
Ich verneinte dies, und durfte mir daraufhin die Leidensgeschichte des jungen Mannes anhören: satte fünf Anzeigen habe er schon wegen Falschparkens vor dem Rolltor von meinem Vermieter bekommen.
 
Mein Mitleid hielt sich in Grenzen, denn mal ehrlich: spätestens bei der zweiten Anzeige hätte doch ein Denkprozeß einsetzen müssen, oder?
 
Ich bin ja nicht so und solange ich mit meinem Fahrrad noch auf das Gelände komme, sind mir persönlich die Falschparker vergleichsweise egal. Trotzdem habe ich ihm erklärt, wo er am besten nicht parkt. Kann man sich sogar recht leicht merken: erst kommt eine Zickzacklinie, die an der Grundstücksgrenze anfängt, dann eine Einfahrt, dann ein Behindertenparkplatz und dann die andere Grundstücksgrenze. Optisch gut zu erkennen am Mauerwerk bzw. am Nachbarhaus. Und an der Einfahrt. Und am Behindertenparkplatzzeichen.
 
Und jetzt dürft ihr raten, wo der Dödel heute geparkt hat…
 

Kleiner Tip: ich wäre heute mit dem Fahrrad nicht reingekommen, ohne das Auto zu beschädigen. Sechste Anzeige :-P
 
Ob der Kerl das noch lernt in diesem Leben?

2 Kommentare

  • vany sagte am 6. Oktober 2012 um 08:37 Uhr:

    höhöhöhö… er wird auch noch eine siebte und eine achte Anzeige bekommen und dann vielleicht umziehen. So ein fieser Vermieter ist ja auch nicht zum Aushalten.
    Die sechste Anzeige kam von Dir?
    Gemein…

    broken-spirits: nuja, alternativ hätte ich sein Auto demolieren müssen. Das wäre noch gemeiner gewesen, oder?

  • Casy sagte am 28. Oktober 2012 um 09:35 Uhr:

    Vielleich hättest Du ihm den Weg aufmalen sollen. Mit Bildern tut sich die heutige Jugend etwas leicher. :mrgreen:

    broken-spirits: da war doch schon ne Zickzacklinie auf der Straße aufgemalt…. hat auch nix genutzt. Obwohl: drauf hat er ja nicht gestanden. Mal dem Vermieter vorschlagen, daß er die verlängert…?