(c) by Broken Spirits

// Heiligabend im Proberaum

Ich nutze seit einigen Jahren die Stille aus, die hier an Heiligabend in der Halle herrscht, um ungestört an meinen Songs zu arbeiten. Hier ist dann kein Mensch… schön ruhig :)

Ich habe nun aber orientalische Nachbarn, die kein Weihnachten feiern und sich ebenfalls über die Ruhe hier freuen.

Eben sangen sie ganz ungeniert auf dem Klo 😀

Jim Morrison auf arabisch – so wie ich die Jungs einschätze, hatten sie anstatt der Whiskyflasche eine Ouzo-Flasche mitgenommen…

Auf dem Klo hat es aber auch wirklich ne gute Akkustik…. von wegen Hall und so – was sich auch beim Saxophonspielen bemerkbar macht.
(welches man aber nicht neben die Pissoirs stellen sollte – auch nicht kurz :-O

PS.: „Network Oracle On“ definiere ich nun als fertig, „Rhythm Of Breath“ ist auch ein großes Stück weiter, gleiches gilt auch für „One Reason“ und „My Truth“: bei letzteren Songs geht es demnächst an die Details, die „Grobarbeit“ ist soweit abgeschlossen.

// Weihnachten

Welcher Weihnachtstyp bist du? Diese Frage läßt sich hier beantworten:

Zum Weihnachts-Test bei der Film-Community moviepilotZu moviepilot - Gute Filme für Kino, DVD & TV

// Jahresendstress

Ich habe jetzt mienen wohlverdienten Urlaub und somit beginnt auch die letzte Phase der CD-Produktion:

-heute: Proberaum aufräumen (das muß auch einmal im Jahr sein…)
-Sonntag: ein Sänger kommt, um zwei weitere Songs einzusingen.
-Montag: letzte Szene für Musikvideo wird gedreht.
-Dienstag: Sängerin kommt, um drei oder vier weitere Songs einzusingen.
-Mittwoch: das ganze Rohmaterial wird abgemischt.
-Donnerstag: Musikvideo wird dann (hoffentlich) fertig.
-Freitag: Detailarbeiten
-Samstag: Plattencover fertigstellen und evtl. drucken lassen.

Es könnte sein, daß alles Termingerecht fertig wird…

// Art : The Facts

Meine neue CD bekam irgednwann einmal den Namen „Art : The Facts„. Mir gefiel dieses Wortspiel, „Artefakte“ bzw. „Kunst : Die Fakten“.

Jetzt fand ich auf Wikipedia (unter anderem) diese Definitionen:

artefact (definitions)

// cultural artefact: a human-made object which gives information about the culture of its creator and users

// error: an error or misrepresentation introduced by a technique and/or technology

// sonic artefact: in sound and music production, sonic material that is accidental or unwanted, resulting from the editing of another sound

(Quelle: www.wikipedia.org)

Selbstkritisch betrachtet sind da doch einige Treffer dabei:

„Cultural Artefacts“: einige Texte befassen sich mit sozialkritischen Themen.

„Error“: diese technischen „Fehlinterpretationen“ geschehen doch recht oft…

„Sonic Artefact“: kein Kommentar 😛

// Im Netz gefunden: Jazzeel

Wer modernen Jazz mag, sollte mal hier reinhören:

>>>Jazzeel

Kurze Selbstbeschreibung der Jungs aus dem Großraum Stuttgart:

„JAZZEEL – das ist moderner Lounge-Jazz der Extraklasse, smoothe Melodien von Trompete und Saxofon, dicke Beats und groovende Bässe, gepaart mit sphärischem Sounddesign und extravaganten Alphorneinlagen. (…)“

(Quelle: ganz frech und ohne zu fragen von deren Webseite geklaut)

Vorsicht: Macht süchtig!

// Sängerin gesucht

Suche zuverlässige Sängerin mit guten Englischkenntnissen für Studioaufnahmen.
Hörbeispiele gibt es im Menü oben unter „mp3“.
Vorzugsweise in Rhein-Neckar-Dreieck, gerne aber auch weiter weg, die entsprechenden Soundfiles werden dann per Mail oder über Server verschickt. In letzterem Fall sollte eine Aufnahmemöglichkeit vorhanden sein. (entsprechende Hilfestellung gibt es für „technische Neulinge“ natürlich)

Benutzt bitte für Fragen oder Kontaktaufnahme entweder die Kommentarfunktion oder das Kontaktformular („Kontakt“ im Menü oben). E-Mail nicht vergessen! 😉

Ich freue mich über zahlreiches Feedback.

(UPDATE 15.2.2010: Da hier immer wieder Googleanfragen eintrudeln: Das ist immer noch aktuell – ich suche nur projektweise. Einfach melden 😉 )